Das System ASIS 2000 FU besitzt das in Österreich einzigartige kondensatdichte ASIS-Keramikmuffenrohr mit 6 cm Muffe  umgeben mit einer brandbeständigen Dämmstoffmasse.

thumb_Ahrens_ASIS
Dieses System gewährleistet:

- Ausbrennsicherheit
- Kondensatdichtheit
- Überdruckdichtheit
- Säurefest

in einer von keiner anderen Sanierungsform erreichten Perfektion, und ist so das universelle Rauchfangsanierungssystem.

Die nur 8 mm starken Keramikrohre mit der 60 mm tiefen, in einem Stück isostatisch verpressten Verbindungsmuffe, verhindern den Durchtritt der Kondensate in die Dämmstoffmasse. Das System ist deshalb ohne Hinterlüftung feuchteunempfindlich.

Für moderne Holzfeuerungen (Pellets, Hackschnitzel, Stückgut) wird seitens der Hersteller Feuchteunempfindlichkeit bei gleichzeitiger Ausbrennsicherheit gefordert. Das Rauchfangsanierungssystem ASIS 2000 FU wurde dahingehend positiv geprüft und die Zulassung auf W3G ausgestellt.

W - Nassbetrieb (Wet)
3 - Brennstoffe - gasförmig, flüssig und fest
G - Russbrandbeständig nach EN

Der Rauchfang darf also nach einem Kaminbrand weiterhin nass betrieben werden.

Überdruckdichte und damit auch kondensatdichte Kondensatstopper ermöglichen die Abgasführung im Überdruck (Brennwerttechnik) für Gas- und Öl-Feuerstätten (rostet auch bei sauren Kondensaten nicht). Die Kondensatschale sammelt sicher die anfallenden Kondensate an der Fangsohle um sie einer bauseitigen Entsorgung, eventuell mit Neutralisation zuzuführen - das schont die Umwelt.

Für Brennwertfeuerstätten, sowie für Feuerstätten mit Verbrennungsluftzuführung über den Fang (raumluftunabhängige Betriebsweise), wird das System ohne Isolierung mit Distanzhalter eingebaut.

Dabei wird zusätzliche Energieeinsparung durch Zuführung der Verbrennungsluft im Gegenstromverfahren über die Hinterlüftung ermöglicht.


Zusatz Informationen & Downloads